Auch für den Innenausbau gilt: Visionen sind wichtig und gut – insbesondere dann, wenn Sie kundenorientiert sind und die entwickelten Lösungen professionell umgesetzt werden.

Downloaden Sie unsere aktuelle Imagebroschüre als PDF und finden Sie viele Praxisbeispiele, die wir für unsere Kunden bereits umgesetzt haben.

Imagebroschüre downloaden

Das war die Expo Real 2017

Apleona hat sich nach der Mipim im Frühjahr dieses Jahres erstmals auch auf der größten deutschen Immobilien- und Standortmesse Expo Real in München präsentiert. Vier Tage, vom 3. bis 6. Oktober, stellten circa 200 Kolleginnen und Kollegen am neu konzipierten Messestand, auf Kundenveranstaltungen, Panels und im direkten Gespräch, die Leistungen von Apleona in den Geschäftsbereichen Facility Management, Real Estate Advisory, Innenausbau und Gebäudetechnik vor. Mehr Infos

Die Apleona R&M Ausbau bietet ein breit gefächertes Leistungsspektrum des modernen Innenausbaus und verfügt über die notwendigen Kenntnisse eines Full-Service-Anbieters. Außerdem ergänzt Apleona R&M Ausbau die Angebotspalette rund um den Ausbau mit eigenen R&M-Produktlinien.

Die Apleona R&M Ausbau definiert sich als moderner Baudienstleister, für den Unabhängigkeit in der Produktauswahl, verlässliche Dienstleistungen sowie qualitätsbewusste Ausführung zum vereinbarten Termin wichtige Eckpunkte darstellen.

Sie suchen neue Herausforderungen und wollen sich in einem expandierenden Umfeld persönlich und fachlich weiterentwickeln?

Zur Stellenbörse

HighLight Towers, München

Ein Highlight im Schall- und Brandschutz

Mit ihrer Höhe von 126 und 113 m setzen die HighLight Towers aus Glas und Stahl markante Akzente im Münchner Stadtbild. 

Das Ensemble mit den filigranen Hochhausscheiben am Münchner Tor ist Teil der Neuentwicklung des Stadtteils „Parkstadt Schwabing“ und umfasst 82.500 m2 Nutzfläche. Die Neubauten erfüllen die hohen An­forderungen an einen zeitgemäßen Städtebau. Neben modernen Büroarbeitsplätzen ist in dem Gebäudekomplex auch ein Hotel mit 160 Studios/Suiten und Konferenzbereichen enthalten.

Nicht alltäglich ist die schlanke Tragkonstruktion der beiden Hochhäuser. Die zur Anwendung gekommene innovative Stahlverbundbau­weise ermöglichte es, dass auf die sonst üblichen Stahlbetonkerne verzichtet werden konnte. 

Um dennoch die hohen brandschutztechnischen Anforderungen, wie sie im Hochhausbau gestellt werden, erfüllen zu können, setzten die Planer in weiten Bereichen auf den Einsatz moderner Trockenbaukonstruktionen. Soweit erforderlich wurden hierzu, in Abstimmung mit den Bauaufsichtsbehörden, spezielle, auf das Baukonzept zugeschnittene Konstruktionen entwickelt und ausgeführt.

Architekten:

  • Murphy/Jahn, Chicago

R&M-Leistung:

  • 46.000 m²
    objektspezifischer Brandschutz­ im Bereich der Tragkon­struktion, der Aufzugs­schächte und der Brandabschnitte
  • 14.000 m²
    Gipskarton-Systemtrennwände
  • 1.500 m²
    schallabsorbierende Decken­­bekleidungen
  • 3.000 lfm
    Fassaden-Trennwandanschluss, brandschutztechnisch auf das Bau­vorhaben abgestimmt
  • 2.500
    Türelemente mit integrierter Oberlicht- und Seitenverglasung sowie unterschiedlichsten Schall- und Brandschutzeigenschaften
  • 1.500 m²
    Glaswandsysteme 

HighLight Towers, München